Wie man Kinder unterrichtet

Ein Kind um sich zu haben ist eher eine Verantwortung als ein Spaß. Sie möchten ihr Freund sein und mit ihnen spielen, während Sie ihnen gleichzeitig Dinge beibringen. Das Richtige vom Falschen zu unterscheiden ist ein Teil des Erwachsenwerdens und Kinder neigen dazu, so viel nachzuahmen, wie ihnen gesagt wird, aber mehr von dem, was sie sehen. Hier werden wir einige der Möglichkeiten sehen, wie Sie Ihren Kindern helfen können, den richtigen Weg zu lernen.

  1. Jeden Tag eine Seite lesen

Die Fähigkeit zu lesen und zu verstehen wird also nicht vererbt. Auch wenn die Geräusche, die sie von dir und deiner Umgebung hören, nachgeahmt und erlernt werden. Sie versuchen so zu sprechen wie du und erwachsen zu werden. In ähnlicher Weise versuchen sie, so zu lesen, wie Sie es tun. Die Kinder haben standardmäßig volles Vertrauen in die Person, die ihnen überhaupt etwas beibringt. Es ist also eine große Verantwortung als Eltern, nur die richtigen Dinge passieren zu lassen. Wenn Sie versuchen, ihnen beim Lesen eines Buches zu helfen, ist der Versuch, mit ihnen zu lesen, ein großer Schritt nach vorne. Anstatt Ihr älteres Kind ihm aus einem Märchenbuch vorlesen zu lassen, während es zuhört, versuchen Sie, etwas Zeit damit zu verbringen, ihm die Wörter zu zeigen, legen Sie Ihren Finger darauf, konzentrieren Sie seine Aufmerksamkeit und machen Sie weiter. Kinder neigen dazu, eine sehr kurze Aufmerksamkeitsspanne zu haben, also müssen Sie hart arbeiten. Aber überbetonen Sie es nicht. Sie sind nicht bereit, die ganze Seite vollständig zu lesen, dann zwingen Sie sie auch nicht zu sehr.

Grundsätzlich ist sich die Wissenschaft einig, dass das Lesen mit Kindern viel effektiver ist, als ihnen nur vorzulesen. Ja, Zuhören hilft auch, aber dazu kommen wir später.



  1. Erhöhen Sie ihren IQ

Gut miteinander auszukommen ist eine Sache und einen großen IQ zu haben eine andere. Oft sind wir auf Geschichten gestoßen, dass Menschen aus so und so Regionen der Welt ihre eigenen Herren sind. Sie halten sich nicht an die Regeln und sind dennoch talentiert und haben einen großartigen IQ. Nun, die Version der Geschichten, die wir hören, ist möglicherweise nicht vollständig oder in chronologischer Reihenfolge. Sie werden so erzählt, dass sie Aufmerksamkeit erregen und nicht so genau wie möglich sind. Laut Wissenschaft entsteht IQ nicht durch Disziplinlosigkeit oder Chaos. Eher genau das Gegenteil.

Wenn Sie Ihren Kindern etwas beibringen, sie schlauer machen und ihren IQ steigern wollen, müssen Sie ihnen das Gefühl von Disziplin vermitteln. Unterrichten Sie sie natürlich und zwingen Sie sie nicht, alle Ihre Hausregeln zu befolgen. Es ist ein Unterschied, jemandem etwas aufzuzwingen oder es selbst zu befolgen. Letzteres wirkt sich stärker auf den IQ aus als das vorherige. Im Leben führen Disziplin und Selbstdisziplin oft zu einem größeren Erfolg in der Karriere als durch intellektuelles Genie des Verstandes. Denn ohne Disziplin im Geist ist es wie ein steuerloses Schiff.

Ein guter Weg wäre, mit Regeln und deren Umsetzung strenger zu sein als mit Strafen und ihnen etwas aufzuzwingen. Seien Sie ein Leuchtfeuer, das Ihren Kindern hilft, ihren IQ zu verbessern.

  1. Über das Hörverständnis

Es ist bekannt, dass Babys vor 5 Monaten beginnen, Geräusche zu artikulieren und zu hören. Im Grunde hören sie also immer noch auf ihre Umgebung, wenn sie noch nicht geboren sind. Dies hat auch starke Auswirkungen auf sie nach der Geburt. Sie können feststellen, dass Kinder dazu neigen, die gleiche Art von Musik zu mögen, die ihre Mutter früher hörte, als sie enceinte war. Die Musik hat auf sie eine ebenso beruhigende Wirkung, wie sie auf Sie entspannend war. Sie sind länger mit ihnen gewachsen, als Sie es sich jemals vorgestellt haben.

Nun, die Lernfähigkeit durch Zuhören zu verbessern, ist eine Kunst. Musik ist dafür bekannt, die Harmonie von Klängen zu beherbergen. Musik ist also auch eine Möglichkeit, Ihren Kindern etwas beizubringen. Sie können ihr Gehirn trainieren, um ruhig und reif zu werden und ihre Lernfähigkeit zu steigern. Studien haben herausgefunden, dass Kinder mit etwas Musikunterricht Vokabeln bis zu 20 % schneller lernen als diejenigen, die nicht eingeschrieben sind oder kein Interesse an Musik haben.

Musik hören ist effektiv. Auch das Erlernen eines Musikinstruments oder Singens ist noch effektiver.

  1. Lernen ist immer aktiv, aber seien Sie früh

Wir neigen dazu, eine Bemerkung zu hinterlassen, dass unser Kind nichts lernt, obwohl wir eigentlich meinten, dass seine oder ihre schulischen Leistungen schlecht sind. Es muss bekannt sein, dass Kinder immer lernen, genauso wie Erwachsene, jung und alt. Aber in ihnen ist die Rate wirklich schneller. Stellen Sie sich vor, wie schnell Sie auf einer leeren Seite schreiben können. Es wird schwierig zu kritzeln, da es allmählich gefüllt wird. Etwas Ähnliches passiert mit dem Alter. Wenn wir aufwachsen, können wir wenig lernen und wenig speichern.

Wie fange ich an, meinem Kind Englisch beizubringen?

6 Tipps, mit denen Sie durchkommen
  1. Halten Sie es einfach blöd. Dies ist einer der wichtigsten Schritte dazu Englisch lehren an Anfänger.
  2. Immer auf Verständnis prüfen.
  3. Geben Sie ihnen viel Zeit zum Üben.
  4. Zeigen, nicht sagen.
  5. Verwenden Sie immer positive Verstärkung.
  6. Sei nicht langweilig.

Wie unterrichte ich mein 3-jähriges Kind?

Bildungs- und Lernaktivitäten
  1. Farben sortieren. Diese unterhaltsame Lernaktivität ist die beste Art zu unterrichten dein Kind Farben -
  2. Das Alphabetspiel. Zeit zum unterrichten dein Kind die alphabete!
  3. Das Zahlenspiel. Mit dieser Aktivität wird Ihr Kind Zahlen lieben!
  4. Um die Welt.
  5. Reime.

Was lernen Dreijährige?

DreiJahrAlte lernen am besten durch Erkunden, indem sie alle ihre Sinne einsetzen, um ihre Welt zu verstehen. Sie sind unendlich neugierig, und Sie werden vielleicht diese klassische Frage hören: Warum? Ihr Wortschatz erweitert sich schnell, und sie lieben es, Geschichten zu hören und ihre Vorstellungskraft zu nutzen.

Wie viele Buchstaben sollte ein 3-Jähriger kennen?

Kleinkinder. Wenn Ihr Kind 2 bis 3 Jahre alt , er oder sie singt vielleicht das Alphabet-Lied – kann sich aber noch nicht identifizieren Briefe . Etwa 20 Prozent der Kinder können erkenne ein paar Briefe nach Alter 3 , oft die Buchstabe das beginnt mit seinem eigenen Vornamen sowie mit anderen Briefe im Namen enthalten.

Was kann ich meinem 4-jährigen zu Hause beibringen?

Lustige Lernideen für 4JahrAlte
  • Gemeinsam Bücher lesen. Lesen Sie Ihrem Kind Bücher aller Art vor: Bilder, Wörter und Bilder, Pop-ups, Informationen und Gedichte.
  • In die Bibliothek gehen. Der Besuch der Bibliothek ist eine großartige Möglichkeit, gemeinsam Bücher zu entdecken.
  • Zähllieder singen.
  • Ausschneiden und Einfügen.
  • Verkleidung.
  • Mathespiele spielen.
  • Zusammen kochen.

Wie viele Buchstaben sollte ein 4-Jähriger kennen?

Bringen Sie Ihrem Kind bei erkenne mindestens zehn Briefe .

Sie können auch verwenden Briefe aus Ihrem Namen, Namen von Haustieren, Lieblingsgegenständen oder Lebensmitteln.

Wie kann ich meinem 4-Jährigen das Schreiben beibringen?

Wie sind 4-Jährige?

Die meisten Kinder in diesem Alter beginnen, größere Unabhängigkeit, Selbstbeherrschung und Kreativität zu entwickeln. Sie sind damit zufrieden, längere Zeit mit ihrem Spielzeug zu spielen, sind begierig darauf, neue Dinge auszuprobieren, und wenn sie frustriert sind, können sie ihre Gefühle besser ausdrücken.

Ist ein 4-jähriger noch ein Baby?

Säuglinge können sein betrachtet Kinder überall her Geburt bis 1 Jahr alt . Baby kann verwendet werden, um auf beliebige zu verweisen Kind von Geburt Altern 4 Jahre alt , umfasst also Neugeborene, Säuglinge und Kleinkinder.

Was ein Kind mit 4 Jahren wissen sollte

Zwischen oder bei Alter 3 und 4 , dein Kind sollte in der Lage sein:
  • Sagen Sie ihren Namen und Zeitalter .
  • Sprechen Sie 250 bis 500 Wörter.
  • Beantworte einfache Fragen.
  • Sprechen Sie in Sätzen von fünf bis sechs Wörtern und sprechen Sie in ganzen Sätzen durch Alter 4 .
  • Sprechen Sie deutlich, auch wenn sie erst dann vollständig verständlich sind Alter 4 .
  • Erzähle Geschichten.